Pressemitteilung LAP 20.08.2013

Berührungsfreie Dickenmessung von Plattenware

THICK CHECK von LAP für mehrspurige Dickenmessung von Holz-, Faserzement- und Rigipsplatten

LAP GmbH Laser Applikationen, Lüneburg (Deutschland), August 2013
Die Qualität schon während der Produktion sichern – das ist für moderne Plattenhersteller entscheidend. THICK CHECK von LAP bietet Herstellern von Holz-, Faserzement- und Rigipsplatten eine schlüsselfertige, zuverlässige und genaue Messlösung. Mit seinen Lasersensoren bestimmt THICK CHECK die Dicke von Plattenware mit einer Genauigkeit von bis zu wenigen Mikrometern. Die Dickenmessung erfolgt mehrspurig und während der laufenden Produktion.

LAP bietet den Messrahmen für die Dickenmessung von Holz-, Faserzement- und Rigipsplatten bis zu einer Breite von drei Metern an. Bis zu sieben Messspuren nebeneinander sorgen für eine genaue Dickenbestimmung und eine optimale Qualitätssicherung des Werkstoffs. Das THICK CHECK System misst im Mikrometerbereich genau.

Jede Messspur besteht aus einem Sensorpaar. Durch die jeweils von oben und von unten gemessene Entfernung der Sensoren zum Material wird die Dicke bestimmt.

THICK CHECK sichert Qualität, spart Zeit und Kosten
Das Dickenmesssystem von LAP lässt sich mit seinem Messrahmen flexibel und einfach in bereits vorhandene Produktionsanlagen integrieren, etwa nach der Schleifmaschine oder der Presse. Die Ausgabe der Messwerte erfolgt über einen Desktop–PC. Der Maschinenbediener kann unmittelbar eingreifen und nachjustieren. Zusätzlich bietet THICK CHECK ein digitales Signal bei Toleranzverletzung, das direkt in vorhandene Steuerungen eingebunden werden kann. Das verringert den Ausschuss und spart Zeit; ein nachträgliches Messen ist nicht erforderlich. Durch die laserbasierte Dickenmessung wird die Qualität schon während der Produktion gesichert. So können Produzenten von Plattenware wie Holz-, Styropor- und Faserzementplatten auf einfache Art die Kosten reduzieren.

[für Infokasten]
Das technische Prinzip der Lasertriangulation
Ein ausgesendeter Laserpunkt wird an der Oberfläche des Messobjektes reflektiert und über eine Optik auf eine CCD-Zeile projiziert.

Abhängig von der Entfernung des Messobjektes verändert sich der Betrachtungswinkel und damit die Position des Lichtpunktes auf der CCD-Zeile. Hieraus ermittelt der Signalprozessor in Echtzeit den Abstand zwischen Sensor und Messobjekt.
[Infokasten Ende]

Über LAP
LAP Lasersensoren messen berührungsfrei geometrische Größen. Produktionsvorgänge können durchgängig überwacht werden, um Qualität zu sichern und Ausschuss zu vermeiden. Die flexiblen Komponenten der LAP Messsysteme erlauben eine einfache Integration. Da kein Kontakt mit dem Messobjekt entsteht, kann auch auf weichen, klebrigen, heißen oder sonstigen empfindlichen Oberflächen gemessen werden. Am Sensor entsteht keine Abnutzung. Auf dem Messobjekt bleiben keine Spuren. LAP hat über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von komplexen, individuellen Messsystemen oder Applikationen. Wir liefern weltweit und nehmen Messanlagen bei Ihnen vor Ort in Betrieb.

Zu den LAP Messtechnik Kunden zählen BASF, Dürr, VW, BMW, Xella Fermacell, Siemens, einige Reifenhersteller (Dunlop, Goodyear, Michelin, etc.) und die gesamte Stahlindustrie (Thyssen Krupp, TATA Steel, Baosteel, ArcelorMittal, SMS Siemag, Kocks, V + M Tubes, Posco, Nucor, Bochumer Verein, etc.).
------------
Ca. 3400 Zeichen einschließlich Leerzeichen
Der Abdruck bzw. die Verwendung ist honorarfrei. Wir freuen uns über die Zusendung eines Belegexemplars.  Weitere Presseinformationen finden Sie unter www.lap-laser.com.
------------

Problemloses Messen auch bei breiten Materialien: Bis zu sieben Messspuren nebeneinander für eine Materialbreite von bis zu drei Metern sorgen für einen hervorragenden Überblick über die Dicke der Plattenware.Originalbild downloaden | Bild 300px breit

Problemloses Messen auch bei breiten Materialien: Bis zu sieben Messspuren nebeneinander für eine Materialbreite von bis zu drei Metern sorgen für einen hervorragenden Überblick über die Dicke der Plattenware.

Die ATLAS Sensoren sind die kompaktesten und kleinsten LAP Sensoren. Sie decken einen Messbereich von zehn bis 100 Millimetern ab. Die Messgenauigkeit beträgt bis zu zwei Mikrometer.Originalbild downloaden | Bild 300px breit

Die ATLAS Sensoren sind die kompaktesten und kleinsten LAP Sensoren. Sie decken einen Messbereich von zehn bis 100 Millimetern ab. Die Messgenauigkeit beträgt bis zu zwei Mikrometer.

Der bewährte POLARIS Sensor misst bis zu 1 Mikrometer genau. Der Messbereich beträgt je nach Modell bis zu 400 Millimetern.Originalbild downloaden | Bild 300px breit

Der bewährte POLARIS Sensor misst bis zu 1 Mikrometer genau. Der Messbereich beträgt je nach Modell bis zu 400 Millimetern.

Fotos, Infografik und Logo: LAPOriginalbild downloaden | Bild 300px breit

Fotos, Infografik und Logo: LAP

Press contact:

ofischer communication
Thomas Lübke
Rosenweg 12
D-53225 Bonn

Tel: work+49 228-4 22 13 88-0
Mobile: cell

lapofischercom

www.ofischer.com


Your partner for ads and media planning
LAP GmbH Laser Applikationen
Zeppelinstr. 23
D-21337 Lüneburg

Tel: work+49 (0)4131 9511-95
Mobile: cell

infolap-lasercom

www.lap-laser.com


totop